EM 2020 Anstoßzeiten & die Zeitverschiebung

Die Fußball EM 2020 findet vom 12. Juni bis zum 12. Juli 2020 statt, hier der gesamte EM 2020 Spielplan. Bei der 16. Auflage des Wettbewerbs nehmen 24 Mannschaften teil, wie bereits bei der Fußball EM 2016. Das Besondere dieses Mal: Die UEFA EURO 2020 wird in zwölf europäischen Spielorten ausgespielt – sechs Städte und Stadien liegen außerhalb der Mitteleuropäischen Zeit, weswegen Zeitverschiebung für uns in Deutschland eine Rolle – wenn auch kleine Rolle – spielt. Die endgültige Bekanntgabe aller Anstoßzeiten erfolgt erst am 30. November 2019.

Der neue Spielball der UEFA EURO 2020 - der Uniforia! Er wird im Mittelpunkten eines jeden Spieles stehen - die Anstoßzeiten sind verschieden!
Der neue Spielball der UEFA EURO 2020 – der Uniforia! Er wird im Mittelpunkten eines jeden Spieles stehen – die Anstoßzeiten sind verschieden!

Wann sind die Anstoßzeiten der EM 2020 Partien?

Das EM 2020 Turnier startet mit dem EM-Eröffnungsspiel Italien gehen ? am 12. Juni um 21:00 Uhr Mitteleuropäische Zeit (MEZ) im Olympiastadion in Rom. Bei der Vorstellung des EM 2020 Spielplans wurden weitere Anstoßzeiten durch die UEFA bereits festgelegt.

Seit Ende Mai 2018 liegt der EM 2020 Spielplan bereits vor. Die Anstoßzeiten des Eröffnungsspiels, der Viertelfinals, Halbfinals und des Endspiels wurden dabei vorab festgelegt – alle weiteren Anstoßzeiten werden nach der Endrunden-Auslosung am 30. November 2019 bekanntgegeben.

Das EM 2020 Viertelfinale findet am 3. und 4. Juli 2020 statt. Die Anstoßzeiten für das EM 2020 Viertelfinale sind 18:00 Uhr und 21:00 Uhr MEZ. Alle weiteren Spiele des Halbfinals und Finals finden um 21:00 Uhr MEZ statt. Im EM 2020 Achtelfinale finden ebenfalls je zwei Spiele pro Tag statt – wahrscheinlich sind die Anstoßzeiten auch hier jeweils auch 18:00 Uhr und 21:00 Uhr MEZ.

Während der Gruppenspiele der EM 2020 gibt es an den ersten beiden Spieltagen zwischen dem 13. Juni und 20. Juni 2020 sogar drei Partien an einem Kalendertag – hierfür wird wahrscheinlich 15:00 Uhr MEZ als weitere Anstoßzeit hinzugefügt. Genaue Details werden von der UEFA noch veröffentlicht.

Wie wirkt sich bei der EM 2020 die Zeitverschiebung aus?

Sechs der zwölf Gastgeberstädte liegen außerhalb der Mitteleuropäischen Zeit, also der Deutschen Zeit. Für die Fußball-Fans am TV innerhalb der MEZ hat dies allerdings wenig Auswirkungen.

Der EM 2020 Spielplan der UEFA orientiert sich an der MEZ. Ein Beispiel: Ein Spiel um 18:00 Uhr MEZ in Dublin, wird in dieser Zeitzone dementsprechend mit der früheren Ortszeit 17:00 Uhr angepfiffen. Hier die Übersicht über die Zeitverschiebungen:

  • Bei Spielen in Großbritannien gibt es eine Zeitverschiebung von Minus einer Stunde. Um 15:00 Uhr MEZ zeigt die Uhr in London (England) und Glasgow (Schottland) eine Stunde früher – das ist die sogenannte Westeuropäische Zeit WEZ. Beispielsweise wird das Finale in London am 12. Juni 2020 um 20:00 Uhr Ortszeit angepfiffen und um 21:00 Uhr MEZ im deutschen TV übertragen.
  • Die gleiche Zeitverschiebung von minus einer Stunde gibt es bei Partien in Dublin (Irland) – auch Irland verwendet die WEZ oder auch UTC (Koordinierte Weltzeit).
  • Bei Spielen in Bukarest (Rumänien) und St. Petersburg (Russland) gibt es einen Zeitunterschied von plus einer Stunde im Vergleich zur Mitteleuropäischen Zeit – die Zeitzone UTC+2 heißt auch Osteuropäische Zeit (OEZ). Beispielsweise wird das Viertelfinale 1 am 3. Juli 2020 um 19:00 Uhr Ortszeit in St. Petersburg angepfiffen – die Anstoßzeit orientiert sich an der MEZ. In Deutschland wird das Spiel um 18:00 Uhr MEZ gezeigt.
  • Eine Zeitverschiebung von plus zwei Stunden gibt es im Vergleich zu Baku (Aserbaidschan), wo ebenfalls eine Viertelfinalpartie ausgetragen wird. Aserbaidschan liegt in der Zeitzone UTC+4 und es gilt die Azerbaijan Time (AZT) – es gibt keine Umstellung auf die Sommerzeit, weswegen die Zeitverschiebung im Sommer im Vergleich zur MEZ nur zwei Stunden beträgt. Das Viertelfinale 3 der EM 2020 findet demnach um 20:00 Uhr AZT statt – das entspricht 18:00 Uhr MEZ am 4. Juli.

Die sechs weiteren Spielorte der EM 2020 liegen in der UTC+1, auch als Mitteleuropäische Zeit bekannt. Bei den Spielen in Amsterdam (Niederlande), Bilbao (Spanien), Budapest (Ungarn), Kopenhagen (Dänemark), München (Deutschland) und Rom (Italien) gibt es demnach keine Zeitverschiebung.

Scroll to Top