EM 2020 Marketing, Sponsoren & Unterstützer

Bei der Ausrichtung der Europameisterschaft 2020 kann die UEFA auf wichtige Sponsoren und Unterstützer zählen. Coca-Cola, VW oder Panini sind einige bekannte Sponsoren der EM 2020. Eine Gruppe von 48 EM Stars wurde als Botschafter ausgewählt, die die EM in der Öffentlichkeit repräsentieren soll.

Die Sponsoren haben bei der EM gewisse Sonderrechte und werden bevorzugt behandelt – sie sind die alleinigen Werbeträger der UEFA EM 2020 und können ihr Produkt im Rahmen der Europameisterschaft exklusiv vermarkten.

Im Vorfeld von großen Turnieren wie der UEFA Euro 2020 werden sogenannte „Big Deals“ ausgehandelt – diese Deals sind zwar kostspielig, können sich für den Werbetreibenden aber lohnen. Ein großes Event wie eine Europameisterschaft hat einen sehr hohen Werbewert und ist daher für Sponsoren besonders interessant.

Volkswagen ist Partner des DFB als auch der EURO 2020.
Volkswagen ist Partner des DFB als auch der EURO 2020.

Wer sind die offiziellen Sponsoren der EM 2020?

Auf der UEFA Homepage werden 7 offizielle Sponsoren genannt: Alipay, Booking.com, FedEx, Hisense, SOCAR, VW und Takeaway.com. Die Sponsoren kommen aus USA, China, Deutschland, den Niederlanden und Aserbaidschan. Außerdem wurden Coca-Cola und Heineken als offizielle Getränkesponsoren vorgestellt.

Alipay: Zwischen der chinesischen Payment-Plattform Alipay und der UEFA gibt es eine achtjährige Partnerschaft, die mehr als 200 Millionen Euro wert sein soll. Alipay ist bei der UEFA Euro 2020 offizieller Global Payment Partner – das Hauptprodukt von Alipay ist die Digital Wallet, wo Nutzer durch Scannen eines QR-Code bezahlen können.

Booking.com: Booking.com ist ein Unternehmen mit Sitz in Amsterdam, Niederlande – auf der Webseite von Booking.com werden täglich 1,5 Millionen Buchungen abgewickelt. Das Unternehmen für Reisen und Hotels hat einen Vierjahresvertrag bis 2022 mit der UEFA unterzeichnet. Im Oktober 2017 wurde Booking.com zum offiziellen Partner für Hotels und Unterkünfte.

FedEx: Das amerikanische Logistikunternehmen hat im April 2019 einen Vierjahresvertrag mit der UEFA unterzeichnet – daher tritt FedEx als offizieller Logistikpartner bei der EM 2020 in Erscheinung. Die EM 2020 wird in 12 Ländern in Europa ausgetragen – die Logistik wird daher eine besonders große Herausforderung.

Hisense: Hisense ist ein chinesisches Elektronikunternehmen – das Unternehmen wurde 1969 gegründet und produziert inzwischen TVs unter den Markennamen Sharp und Toshiba. Das Interesse des chinesischen Staatskonzerns Hisense kommt dadurch zu Stande, dass die UEFA Euro bei den chinesischen Zuschauern immer beliebter wird.

SOCAR: SOCAR steht für State Oil Company of Azerbaijan Republic – also der staatliche Ölkonzern Aserbaidschans. Bei der Euro 2020 ist SOCAR offizieller Energiepartner. Eine Aktion von SOCAR umfasst, dass Tankstellen neu dekoriert und gestaltet werden – im Jahr 2019 erhalten viele SOCAR Tankstellen ein eigenes EM 2020 Branding. Bei der EM 2016 war SOCAR noch Namenspate für die Auszeichnung des besten jungen Spielers der Europameisterschaft – für die EM 2020 ist so etwas aber noch nicht bekannt geworden.

Volkswagen: Das deutsche Automobilunternehmen ist der offizielle Mobilitätspartner der UEFA bei der Europameisterschaft 2020 – VW löst damit den koreanischen Autobauer Hyundai ab. VW kann sich bei der EM einem breiten Publikum präsentieren – Fahrzeugflotten, Fanmeilen mit exklusiven Ticket-Aktionen und Bandenwerbung inklusive. Auch beim DFB ist VW der offizielle Partner. Im Jahr 2020 will VW mit einer großen E-Offensive an den Start gehen.

Takeaway.com: Takeaway.com ist der führende Online-Lieferdienst für Restaurantbestellungen und seit 12. November 2019 offizieller Partner der UEFA. Aktuell zählt der Lieferdienst 16,7 Millionen Kunden in elf Ländern – einige davon sind Gastgeber bei der EM 2020. Durch das Sponsoring bei der UEFA EURO 2020 kann Takeaway.com seine Reichweite weiter ausbauen und sich als einen der bekanntesten Markennamen in Europa etablieren.

Coca-Cola: UEFA und Coca-Cola treten 2020 ins 33. Jahr der gemeinsamen Zusammenarbeit ein. Bei der Euro 2020 wird Coca-Cola als offizieller Sponsor für nicht-alkoholische Getränke vertreten sein. Das amerikanische Unternehmen wird dank des Sponsoring-Vertrags seine Produktpalette exklusiv anbieten können, darunter kohlensäurehaltige Getränke, Sportgetränke, Wasser, Coffee-to-go und Getränke auf Fruchtbasis mit geringem bzw. ohne Zuckergehalt.

Heineken: Heineken ist als UEFA Partner im prestigeträchtigsten Klubwettbewerb Champions League bekannt. Seit über 25 Jahren besteht diese Partnerschaft bereits und sie geht im Vorfeld der UEFA Euro 2020 in die nächste Runde – erstmals sponsort Heineken auch die EM 2020. Der Vertrag für die UEFA EURO 2020 umfasst neben den exklusiven Schankrechten für Stadien, Fanzonen und Fan Villages während des Turniers auch LED-Werbebanden-Präsenz, digitale Rechte, die Präsentation des Manns des Spiels, Rechte im Zusammenhang mit der öffentlichen Übertragung von Spielen sowie die Ausgabe von Gratis-Eintrittskarten.

 

Lizenznehmer der EURO 2020

Die UEFA unterscheidet auf der eigenen Homepage zwischen Partnern und Botschaftern. Partner sind offizielle Sponsoren und Lizenznehmer der UEFA Euro 2020.

Werbetreibende Unternehmen können bei der EM 2020 als Sponsor auftreten und die Europameisterschaft als ihr Bühne nutzen – sie können aber auch die UEFA Euro Lizenzen selber vermarkten. Insgesamt sind Ende November vier offizielle Lizenznehmer sind bekannt.

Hublot: Hublot ist eine Schweizer Uhrenmanufaktur mit Hauptsitz in Nyon. Als Lizenznehmer wird der Luxushersteller eine Smartwarch anlässlich der UEFA Euro 2020 designen und 2020 auf den Markt bringen.

IMG: IMG steht für International Management Group und ist Marketingunternehmen mit Sitz in Cleveland Ohio. Das Tochterunternehmen IMG Digital Media mit Sitz in Köln ist verantwortlich offizielle Hospitality-Angebote im Rahmen der UEFA Euro 2020. Das offizielle Hospitality-Programm umfasst ein exklusives, breit gefächertes Angebot mit Premium-Tickets, Gourmet-Catering und hervorragenden Plätzen in erstklassigen Stadien.

Konami: Konami ist ein japanischer Hersteller und Verleger von Computer- und Videospielen. Konami ist der Hersteller der Fußball-Simulation eSports PES 2020 und hat sich die offizielle Lizenz für die UEFA Euro 2020 geschnappt – FIFA 2020 ging dabei leer aus. Besitzer von eSports PES 2020 dürfen sich freuen – bei Twitter kündigte Konami ein Update Pack zur Euro 2020 an:

Durch die Lizenz wird es möglich sein zwischen den über 50 lizensierten EM-Teams auszuwählen und die EM 2020 nachzuspielen.

Panini: Panini ist ein italienisches Unternehmen und bringt seit 1961 die bekannten Panini-Sammelalben auf den Markt. Auch zur EM 2020 wird es wieder ein Panini-Sammelalbum mit der offiziellen UEFA-Lizenz geben.

Strenge Kontrollen – knallhartes Geschäft

Der EM Ausrichter UEFA ist teilweise gezwungen Maßnahmen ergreifen, um die Bedingungen in den Sponsorenverträgen auch zu erfüllen und keinen Rechtsbruch zu begehen. So wird beispielsweise Bilder, Logos oder Symbole von anderen Marken im Stadion oder bei den TV-Übertragungen zu vermeiden.

Dabei werden teilweise die Zuschauen kontrolliert und hinsichtlich Abbildungen von Markennamen untersucht. Beispielsweise wird es wahrscheinlich nur schwer möglich sein eine Fahne von Pepsi mit ins Stadion zu nehmen – Pepsi ist der Hauptkonkurrenz von Coca-Cola und hat bei der EM kein Werberecht.

In den Städten ergeben sich rund um die Stadien teilweise komplizierte Umstände, da Getränke- und Essensausgaben nur von lizensierten Vertragspartnern der UEFA geleistet werden dürfen. Dadurch kann es passieren, dass anliegende Betriebe in der Nähe des Stadions während der EM nicht verkaufen können.

Genauso wenig ist es Unternehmen erlaubt mit Produkten der UEFA Euro 2020 zu werben, wenn sie kein offizieller Lizenznehmer der UEFA sind – alles Weitere über Recht, Werbung, Marketing & Public Viewing erfahrt ihr hier.

Scroll to Top
X