Fußball EM 2020 Tickets

Wo kann ich Tickets für die Fußball EM 2020 buchen?

Die 16. Austragung der Fußball-Europameisterschaft findet im Jahr 2020 statt. Doch beim Jubiläumsturnier ist alles anders als zuvor – denn die EM 2020 findet quer über den ganzen Kontinent verteilt statt. Diese Änderung hat zahlreiche Auswirkungen für die Mannschaften, die Verantwortlichen und auch die Fans. Denn die Nationalmannschaften müssen von Land zu Land reisen, um ihre verschiedenen EM-Spiele austragen zu können. Das Gleiche gilt für die Fans der jeweiligen Nationalmannschaft. Wer also die Spiele der deutschen Elf von Jogi Löw live verfolgen möchte, muss sich um EM-Tickets für die Stadien in unterschiedlichen Ländern kümmern.

Denn die Fußballfans haben bei der Europameisterschaft 2020 die Möglichkeit, Spiele im eigenen deutschen Stadion, der Münchener Allianz Arena, oder in elf weiteren europäischen Stadion zu sehen – unter ihnen historische und traditionsreiche Austragungsstätten wie das Londoner Wembleystadion oder das Stadion Olimpico in der italienischen Hauptstadt Rom. Zudem gibt es auch exotische Austragungsorte wie das Stadion in Baku in Aserbaidschan. Alle Fans haben also die Qual der Wahl, für welches Stadion sie Tickets erwerben wollen. Doch wie läuft überhaupt der Verkauf der EM-Tickets ab? Was sind die Regelungen der UEFA in Bezug auf die Eintrittskarten?

Die Kosten für die EM-Tickets 

Die Preise für die EM Karten stehen fest. Dabei gibt es Unterschiede zwischen den einzelnen Spielorten – diese Unterschiede sind auf eine Tatsache zurückzuführen. Denn die Einkommen der in den Spielorten wohnenden Bevölkerung unterscheiden sich signifikant. Insbesondere in Rumänien, Ungarn und Aserbaidschan sind aus diesem Grund die Ticketkosten niedriger. Die Preisspanne reicht dabei von günstigen 30 Euro bis hin zu gehobenen 125 Euro. 

Quelle: de.Uefa.com

Zudem steigen die Preise im Laufe des Turniers sukzessive. Im EM-Finale kosten die Tickets dann sage und schreibe bis zu 945 Euro. Ein großer Unterschied zu den dann doch vergleichsweise günstigen EM-Tickets für die Vorrunde.

Die unterschiedlichen Spielorte 

Doch für welche Spielorte können Fans überhaupt Tickets erwerben? 12 Städte und zwölf Stadien – das sind die Eckdaten der EM 2020. In den folgenden Städten finden also EM-Spiele beim Jubiläumsturnier statt: 

SpielortStadionZuschauerSpiele
🏴󠁧󠁢󠁥󠁮󠁧󠁿 LondonWembley Stadion90.0003 Gruppenspiel, 1 Achtelfinale, 2 Halbfinale, Finale
🇮🇹 RomOlympiastadion Rom72.6983 Gruppenspiel, 1 Viertelfinale
🇦🇿 BakuNationalstadion Baku69.8703 Gruppenspiel, 1 Viertelfinale
🇩🇪 MünchenAllianz Arena69.3443 Gruppenspiel, 1 Viertelfinale
🇷🇺 St. PetersburgKrestowski-Stadion68.1343 Gruppenspiel, 1 Viertelfinale
🇭🇺 BudapestNeues Nationalstadion65.0003 Gruppenspiel, 1 Achtelfinale
🇷🇴 BukarestArena Nationala55.6003 Gruppenspiel, 1 Achtelfinale
🇳🇱 AmsterdamJohan-Cruyff-Arena54.9903 Gruppenspiel, 1 Achtelfinale
🏴󠁧󠁢󠁳󠁣󠁴󠁿 GlasgowHampden Park51.8863 Gruppenspiel, 1 Achtelfinale
🇮🇪DublinAviva Stadium51.7003 Gruppenspiel, 1 Achtelfinale
🇪🇸 BilbaoSan Mames50.0003 Gruppenspiel, 1 Achtelfinale
🇩🇰 KopenhagenTelia Parken38.0653 Gruppenspiel, 1 Achtelfinale

Die erste Verkaufsphase 

Verschiedene Verkaufsphasen prägen das Geschehen rund um die Tickets für die EM 2020. Ab dem 12. Juni 2019 haben die Fans in ganz Europa zum ersten Mal die Möglichkeit, sich über die UEFA Tickets zu bestellen. Einen ganzen Monat lang ist es möglich, am Bewerbungsvorgang für die Europameisterschaft 2020 teilzunehmen. Doch zu diesem Zeitpunkt sind die Teilnehmer noch gar nicht ausgespielt – denn die Qualifikation ist noch im vollen Gange. Somit können die Fans für bestimmte Spiele Tickets erwerben, aber nicht für bestimmte Mannschaften.

Quelle: de.Uefa.com

Dabei spielt der Zeitpunkt der Eingang der Bestellung gar keine Rolle. Vielmehr genügt für die Teilnahme an der Verlosung eine Bewerbung innerhalb des Zeitraums vom 12. Juni bis 12. Juli 2019. In der ersten Verkaufsphase stehen übrigens bereits die Hälfte aller drei Millionen Eintrittskarten zum Verkauf – dies bedeutet, dass der Großteil der Karten für die EM-Spiele bereits verkauft ist, bevor überhaupt feststeht, welche Mannschaft zu welchem Zeitpunkt spielt.

Die zweite Verkaufsphase 

Die zweite Verkaufsphase beginnt dann im Dezember 2019. Dieses Mal ist nicht die UEFA für den Verkauf der Eintrittskarten zuständig. Vielmehr obliegt den einzelnen Nationalverbänden das konkrete Procedere. Denn bereits am 30. November 2019 fand die Auslosung der EM-Gruppen und des Spielplans statt – nun wissen die Fans, wann die eigene Nation bei der 16. Europameisterschaft antreten muss.

Traditionell ist für deutsche Fußballfans eine Mitgliedschaft im Fanclub der deutschen Nationalmannschaft notwendig – denn die Ticketabwicklung läuft ausschließlich über diesen Fanclub. Daran wird sich voraussichtlich auch bei der Europameisterschaft 2020 nichts ändern. Übrigens stellt die UEFA den nationalen Fußballverbänden ein Kontingent von zwischen 5 und 10% des jeweiligen Spiels zur Verfügung – die Menge der Karten, die die deutschen Fans in der zweiten Verkaufsphase erwerben können, hängt also stark von der Kapazität der jeweiligen Stadien ab. Besonders unglücklich ist die Ticketvergabe übrigens für die Mannschaften, die sich erst im Rahmen der Playoffs qualifizieren. Diese vier Mannschaften wissen nämlich erst im März 2020 Bescheid. Dafür gibt es allerdings dann noch eine dritte Verkaufsphase.

Die dritte Verkaufsphase 

Im April 2020 findet dann die dritte Verkaufsphase statt – diese ist nur relevant für diejenigen Nationen, die sich erst im Zuge der Playoffs im März 2020 für die nächste Europameisterschaft qualifizieren. Denn für alle anderen Nationalmannschaften ist die Ticketabwicklung bereits erfolgt.

Im Zuge dieser Verkaufsphase kann es allerdings sein, dass die UEFA einige weitere Tickets für die EM-Spiele zur Verfügung stellt. Dabei kann es sich um diejenigen Eintrittskarten handeln, die von Fans nicht bezahlt wurden oder falls ggf. einige Partien der EM 2020 immer noch nicht ausverkauft sind.

Ich habe eine Karte bestellt – bekomme ich nun sicher eine Eintrittskarte? 

Nein, denn bei der UEFA nimmt man lediglich am Auslosungsverfahren teil. Eine Zuteilung der Karte erfolgt nur unter der Bedingung, falls die Fans bei der Auslosung berücksichtigt werden bzw. das Angebot die Nachfrage übersteigt.

Allerdings ist vom gegenteiligen Fall auszugehen – denn im Normalfall wird die Nachfrage deutlich größer als das Angebot an Tickets sein. Dann hilft nur eins: Daumen drücken, dass die UEFA bei der Auslosung die Fans berücksichtigt. Denn eine Vielzahl der interessierten und fußballbegeisterten Menschen werden auch bei der Ticketvergabe für die EM 2020 in die Röhre schauen. Dann stehen in Deutschland nach den zwei erfolglosen Verkaufsphasen immer noch ARD und ZDF zur Übertragung des Turniers bereit.

Wie funktioniert die Bestellung bei der UEFA?

Dafür gibt es zwei unterschiedliche Möglichkeiten: 

  • UEFA in der ersten Verkaufsphase 
  • DFB in der zweiten Verkaufsphase

Zumindest in der ersten Verkaufsphase ist das Procedere relativ einfach. Denn interessierte Fans können sich unter https://www.uefa.com/uefaeuro-2020/ticketing/ unkompliziert registrieren und anschließend an der Ticketauslosung teilnehmen. Im Zuge des Bewerbungsverfahren können die Fans einfach auswählen, für welches Spiel die Fans Tickets wollen. Nachdem in der ersten Verkaufsphase nur einzelne Karten erhältlich sind, können Fans anschließend ab Dezember 2020 „Follow my Team“ Eintrittskarten kaufen, die sämtliche Tickets für alle Partien einer Nationalmannschaft beinhalten.

In der zweiten Verkaufsphase ist eine Mitgliedschaft im DFB Fanclub der Nationalmannschaft notwendig. Folglich sollten Fans bereits heute eine Mitgliedschaft abschließen, um gute Chancen auf Eintrittskarten für die EM 2020 zu haben.