Russland EM 2020 – Kader, Stars & Russland EM Trikot 2020

Nach der WM im eigenen Land stand für die russische Nationalmannschaft wieder der Alltag an. Es hieß für die Russen, sich für die EM 2020 in ganz Europa zu qualifizieren. Dabei hat die Sbornaja erneut das Glück, im eigenen Land antreten zu dürfen. Mit Sankt Petersburg gibt es wieder einen Spielort im eigenen Land.

Russland hat sich überraschend für die EM 2020 qualifiziert.(Photo by – / AFP)

Vor 68.000 Zuschauern findet drei Gruppenspiele und ein Viertelfinale statt. Einmal konnte die russische Nationalmannschaft bereits einen EM-Titel gewinnen. 1960 war Russland der Sieger. Es wird folglich 60 Jahre später Zeit für einen erneuten Triumph. Der einzige Titel bei einem großen Turnier ist bereits lange her.

Russland bei der EM 2020
Mannschaft:Russland
Verband:UEFA
gegründet:1912
Farben:weiß-blau-rot
Ausrüster
Adidas
Mitgliederzahl:3.762.510
Stadion:Luzhniki
80.840 Plätze
Homepage:http://www.rfs.ru

Gegen wen spielt Russland bei der Fußball EM 2020?

Russland spielt in der EM Gruppe B gegen Dänemark, Belgien und Finnland.

DatumTeam 1Erg.Team 2Austragungsort
🇩🇰Dänemark-:-🇫🇮 Finnland🇷🇺 St. Petersburg
13.06.2020🇧🇪 Belgien-:-🇷🇺 Russland🇩🇰 Kopenhagen
17.06.2020🇫🇮 Finnland-:-🇷🇺 Russland🇷🇺 St. Petersburg
18.06.2020🇩🇰Dänemark-:-🇧🇪 Belgien🇩🇰 Kopenhagen
22.06.2020🇷🇺 Russland-:-🇩🇰Dänemark🇩🇰 Kopenhagen
🇫🇮 Finnland-:-🇧🇪 Belgien🇷🇺 St. Petersburg

Wie hat sich Russland qualifiziert?

In einer Gruppe mit Belgien war die russische Nationalmannschaft nicht der Favorit. Vielmehr war es von Anfang an klar, dass die Russen gemeinsam mit Zypern und Schottland um Platz 2 spielen. Die Nationalmannschaften aus Kasachstan und San Marino hatten keine Chance. Souverän qualifizierte sich die belgische Nationalmannschaft für das Turnier der UEFA. Doch nahezu ebenso souverän folgte die russische Elf. Nach 8 Spielen und nur einer Niederlage bei sieben Siegen war die Qualifikation für die Euro 2020 geglückt. Russland wird nach der WM im eigenen Land erneut bei einem großen Turnier antreten.

EM-Quali-2020 Tabelle Gruppe I

EM-Quali-2020 Tabelle Gruppe I
Nr.LandSp.GUVToreTDPkt.
1🇧🇪 Belgien (qualifiziert)10100040:33730
2🇷🇺 Russland (qualifiziert)1080233:82524
3🏴󠁧󠁢󠁳󠁣󠁴󠁿 Schottland1050516:19-315
4🇰🇿 Kasachstan1031613:17-410
5🇨🇾 Zypern1031615:20-510
6🇸🇲 San Marino1000101:51-500

Chancen von Russland – Wird Russland Europameister 2020?

Die Chancen auf einen zweiten EM-Titel nach dem Triumph vor 60 Jahren stehen denkbar schlecht. Zwar hat die russische Nationalmannschaft mit den eigenen Fans im Rücken bei der WM 2018 überrascht – allerdings ist es unwahrscheinlich, dass dies wieder gelingt. Wenn es gut läuft, ziehen die Russen in die KO-Runde ein. Alles darüber hinaus wäre eine große Überraschung. Vielmehr sind die Favoriten auf den Europameistertitel 2020 andere Nationalmannschaften.

Wettquoten
Russland

 

Der Kader von Russland – wer sind die Stars?

Im Team der russischen Nationalmannschaft fehlen die ganz großen Namen. Vielmehr spielen die meisten Kicker in der heimischen russischen Liga. Nur wenige Spieler verdienen ihr Geld in eine der europäischen Top-Ligen.

Torwart der russischen Nationalmannschaft ist Andrey Lunev. Lunev ist einer der zahlreichen Spieler, der in der heimischen Premier League spielt. Dort verdient er sein Geld bei Zenit St. Petersburg. Als unangefochtener Stammtorwart absolvierte Lunev die EM-Qualifikation und wird auch bei der Fußball-Europameisterschaft 2020 für die Russen im Tor stehen.

Einer der weiteren Stars ist Mario Fernandes. Fernandes spielt in der Defensive und wird vornehmlich auf der rechten Außenseite eingesetzt. Auch er spielt bei einem Verein in Russland und zwar ZSKA Moskau.

Die beiden weiteren Stars der Russen spielen in der Offensive. Aleksandr Golovin ist das junge Talent und einer der Stars Russlands. Sein Geld verdient er bei AS Monaco. Dort und in der russischen Nationalelf wird Golovin im offensiven Mittelfeld eingesetzt.

Artem Dzyuba ist einer der bekanntesten Namen in der Mannschaft Russland. Schließlich stürmt der Kapitän seit vielen Jahren für seine Heimat. Unzählige Tore später will Dzyuba auch 2020 seine Mannschaft ein weiteres Mal auf das Feld führen.

Der Marktwert der Spieler

Die russische Mannschaft gehört insgesamt zu den Teams mit dem geringsten. Marktwert. Wenige Spieler stechen jedoch hervor. Der Kapitän Dyuba ist 16 Millionen Euro wert. Wertvollster Spieler ist jedoch Mario Fernandes mit einem Marktwert von 30 Millionen Euro. Zudem ist Golovin mit 25 Millionen Euro Marktwert einer der teuersten Spieler.

Historie – die letzten Europameisterschaften

Das letzte Turnier der russischen Nationalmannschaft war ein ganz Besonderes. Die WM 2018 fand in Russland statt. Die Augen der ganzen Welt waren auf das eurasische, flächengrößte Land der Welt gerichtet. Bereits in der Gruppenphase überraschten die Russen viele Beobachter. Lediglich die Nationalmannschaft Uruguays war eine Nummer zu groß. Saudi-Arabien und Ägypten wurden souverän besiegt, sodass der Einzug in die KO-Runde feststand. Dort schlugen die Russen im Achtelfinale überraschend die spanische Nationalmannschaft im Elfmeterschießen. Schluss war erst im Viertelfinale gegen den späteren Finalisten Kroatien. Auch hier folgte die Entscheidung im Elfmeterschießen.

Für die EM 2016 haben sich die Russen qualifiziert. Die Sbornaja musste in der Gruppenphase gegen Wales, England und Slowakei antreten. In den Spielen reichte es lediglich zu einem Punkt – ausgerechnet gegen den Top-Favoriten aus England. Somit war nach der Vorrunde Schluss. Russland musste den Weg nach Hause antreten.

Vier Jahre zuvor musste die russische Nationalmannschaft nicht weit reisen. Schließlich fand die Euro 2012 in Polen und der Ukraine statt. Wiederum waren die Gegner der Vorrunde eine Nummer zu groß. Griechenland und Tschechien setzten sich in der Gruppe A durch. Allerdings schied Russland nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses in der Vorrunde aus.

Bei der EM 2008 spielte die russische Nationalmannschaft ebenfalls mit. In den letzten Jahren glückte die Qualifikation für die EM nahezu immer. In der Vorrunde setzte sich Russland gegen Schweden und Griechenland durch. Lediglich Spanien war eine Nummer zu groß. Es reichte somit für die KO-Runde. Dort besiegte die russische Sbornaja im Viertelfinale die Niederlande. Schluss war erst im Halbfinale gegen den Gruppengegner und späteren Europameister Spanien.

Wer ist der russische Trainer?

Bereits seit der EM 2016 ist Stanislaw Tschertschessow der Nationaltrainer der russischen Nationalmannschaft. Der Spieler, der zeitweise in Deutschland bei Dynamo Dresden als Torwart aktiv war, hat sich nach seiner langen Karriere in Russland, Deutschland und Österreich dem Dasein als Trainer verschrieben. Im Juli 2016 wurde Tschertschessow nach der EM 2016 der neue Nationaltrainer Russlands. Nach seiner erfolgreichen WM im eigenen Land sitzt Tschertschessow fester als je im Sattel. Dazu trägt auch die erfolgreiche und überaus souveräne EM-Qualifikation bei.

Die EM 2020 Trikots von Russland

Die Trikots der russischen Nationalmannschaft sind traditionell in den Farben Rot, weiß und blau gestaltet. Nahezu immer ist das Heimtrikot rot oder weiß, während das andere Shirt die andere Landesfarbe hat. In der EM-Qualifikation treten die russischen Kicker noch in ihren alten Trikots an – allerdings wohl nicht mehr lange. Bald stehen die Zeichen der Zeit auf Vorstellung der neuen Jerseys. Mittlerweile hat ein Leak bereits offenbart, dass das Heimtrikot der russischen Nationalmannschaft bei der Euro 2020 rot sein wird.

Russland EM 2020 Heimtrikot (copyright adidas)

Gemeinsam mit farblichen Akzenten in den weiteren Landesfarben legen die Offiziellen Russlands wieder großen Wert auf Tradition. Ausrüster der russischen Nationalmannschaft ist der Sportartikelhersteller Adidas, der seit Jahren das russische Team ausstattet.

Scroll to Top