Türkei EM 2020 – Kader, Stars & Türkei EM Trikot 2020

Die Türkei bei der EM 2020

Die Fußball-Europameisterschaft 2020 steht vor der Tür und die türkische Nationalmannschaft hat sich als weiteres Team souverän einen Platz bei der Euro 2020 gesichert. Dabei hatte es die Türkei gar nicht so einfach auf dem Weg zur Fußball-Europameisterschaft 2020, die in ganz Europa stattfindet. Die Gruppe H in der Qualifikation war stark, die Ergebnisse in der jüngeren Vergangenheit stark ausbaufähig. So war die Ausgangssituation für das Team von Senol Günes. Die souveränen Leistungen hätte wohl kaum jemand im Voraus erwartet. Und nun startet man in der EM-Gruppe A gleich gegen Italien im EM 2020 Eröffnungsspiel!

Türkei's Nationalmannschaft gegen Andorra in der EM 2020 Qualifikation im Vodafone Park Stadium in Istanbul,am 7.September 2019. (Photo by Ozan KOSE / AFP)
Türkei's Nationalmannschaft gegen Andorra in der EM 2020 Qualifikation im Vodafone Park Stadium in Istanbul,am 7.September 2019. (Photo by Ozan KOSE / AFP)
Türkei bei der EM 2020

Heimtrikot

 

 

Auswärtstrikot

Mannschaft:Türkei
Verband:UEFA
Spitzname:Ay-Yildiz
Ausrüster
gegründet:23.04.1923
Farben:rot-weiß
Homepage:http://www.tff.org

Gegen wen spielt die Türkei bei der Fußball EM 2020?

Die Türkei spielt in der EM Gruppe A gegen Italien, Wales und die Schweiz.

DatumTeam 1Erg.Team 2Austragungsort
12.06.2020🇹🇷 Türkei-:-🇮🇹 Italien🇮🇹 Rom
13.06.2020🏴󠁧󠁢󠁷󠁬󠁳󠁿 Wales-:-🇨🇭 Schweiz🇦🇿 Baku
17.06.2020🇹🇷 Türkei-:-🏴󠁧󠁢󠁷󠁬󠁳󠁿 Wales🇦🇿 Baku
🇮🇹 Italien-:-🇨🇭 Schweiz🇮🇹 Rom
21.06.2020🇨🇭 Schweiz-:-🇹🇷 Türkei🇦🇿 Baku
🇮🇹 Italien-:-🏴󠁧󠁢󠁷󠁬󠁳󠁿 Wales🇮🇹 Rom

Wie hat sich die Türkei qualifiziert?

In der EM 2020 Qualifikationsgruppe H traf die türkische Nationalmannschaft auf den amtierenden Weltmeister Frankreich. Die französische Equipe Tricolore galt als großer Favorit auf den Gruppensieg. Zudem gab es mit Island ein weiteres Team, das im Voraus zumindest als ebenbürtig galt. Die weiteren Teams aus Albanien, Andorra und Moldau hatten von Beginn an die Außenseiterrolle. Lange Zeit führte das Trio aus Frankreich, der Türkei und Island gemeinsam die Tabelle der Gruppe H an. Erst spät entschieden die Franzosen das Geschehen in der Gruppe zu ihren Gunsten. Mit einem Unentschieden Zuhause gegen Island sicherte sich die türkische Nationalelf allerdings den zweiten Platz auf dem Weg zur Fußball-Europameisterschaft 2020. Die Qualifikation ist sicher – die Türkei wird 2020 mit vielen europäischen Nationen um die Auszeichnung der besten europäischen Nationalmannschaft kämpfen.

EM-Quali-2020 Tabelle Gruppe H

EM-Quali-2020 Tabelle Gruppe H
Nr.LandSp.GUVToreTDPkt.
1🇫🇷 Frankreich (qualifiziert)1081125:61925
2🇹🇷 Türkei (qualifiziert)1072118:31523
3🇮🇸 Island1061314:11319
4🇦🇱 Albanien1041516:14213
5🇦🇩 Andorra101183:20-174
6🇲🇩 Moldawien101094:26-223

Chancen der Türkei – Wird die Türkei Europameister 2020?

Trotz der wirklich guten Leistungen in der Qualifikationsgruppe für die Euro 2020 stehen die Chancen der Türkei bei diesem Turnier eher schlecht. Favoriten sind die anderen Länder aus Frankreich, England, Belgien, Spanien, Deutschland und Co. Auch der italienischen und portugiesischen Elf werden Chancen eingeräumt. Die Türkei wird nicht im gleichen Atemzug genannt. Vielmehr wäre es für die türkische Elf bereits ein großer Erfolg, wenn sie die Vorrundengruppe überstehen würde. Alles darüber hinaus wäre Zusatz – erwarten kann dies aber wohl niemand.

 

Wettquoten
Türkei88,010110151,067,010070,0

Der Kader der Türkei – wer sind die Stars?

Einige Stars gibt es in der türkischen Nationalmannschaft. Manch ein Spieler ist in Europa oder Deutschland bekannt – wenn auch bei Weitem nicht so viele Spieler wie bei anderen europäischen Nationalmannschaften.

In der Abwehr verteidigen Ozan Kabak vom FC Schalke und Kaan Ayhan von Fortuna Düsseldorf. Dritter im Bunde ist Merih Demiral von Juventus Turin. Die gute Defensive der Türken war in der EM-Qualifikation einer der Gründe für das souveräne Auftreten.

Die wertvollsten Spieler der türkischen Nationalmannschaft spielen allerdings in der Offensive. Hakan Calhanoglu ist aus der Bundesliga bestens bekannt und verdient heute sein Geld in der italienischen Serie A.

Neben ihm sorgt Yusuf Yazici in der Offensive der Türken für die notwendige Kreativität. In seiner Vereinskarriere spielt Yazici beim OSC Lille in der französischen ersten Liga.

Zudem ist auch Cenk Tosun wie viele andere türkische Nationalspieler in Deutschland bekannt und vernetzt. Seine Karriere begann im hessischen Wetzlar. Heute spielt Tosun für den FC Everton in der Premier League. Zugleich sorgt er in der türkischen Nationalmannschaft für Tore und wird wohl auch bei der Euro 2020 dabei sein.

Der Marktwert der Spieler

Der Marktwert der teuersten türkischen Spieler liegt im niedrigen zweistelligen Bereich – kein Vergleich zu den exorbitanten Summen bei den Spielern Frankreichs, Belgiens oder Englands. Cenk Tosun hat mittlerweile einen Marktwert von 15 Millionen Euro. Noch teurer ist lediglich Hakan Calhanoglu. Sein Marktwert beträgt heute 18 Millionen Euro. Gemeinsam mit Yusuf Yazici und dem Marktwert von 16 Millionen Euro ist auch die Offensive bodenständig und gut aufgestellt.

Historie – die letzten Europameisterschaften

Das letzte große Turnier fand ohne die türkische Nationalmannschaft statt. Anders als bei der Fußball-Europameisterschaft 2020 gelang die Qualifikation für die WM in Russland nicht. In der eigenen Qualifikationsgruppe landeten die Türken lediglich auf dem vierten Platz – hinter Island, Kroatien und der Ukraine. Das war zu wenig für eine Teilnahme an der Europameisterschaft.

Türkei WM Bilanz

Anders war es bei der Europameisterschaft 2016 in Frankreich. Insgesamt nahmen die Türken zum vierten Mal an einer EM teil. Die Freude war jedoch nur von kurzer Dauer. Ein Sieg gegen die tschechische Nationalmannschaft stand zwei Niederlagen gegenüber. Die Türkei war nach der Vorrunde ausgeschieden und musste den Weg nach Hause antreten.

Bei der EM 2012 war die türkische Nationalmannschaft wieder nicht qualifiziert. In der Qualifikationsgruppe reichte es zunächst noch für Platz 2 hinter den deutschen Kickern – der Gang in die Playoffs stand an. Dort unterlagen die Türken eindeutig der kroatischen Elf. 3:0 hieß es im Hinspiel.

Türkei EM Bilanz

Vier Jahre zuvor lief es besser – die Qualifikation glückte. Der dritten Teilnahme an einer EM stand nichts mehr im Weg. In der Vorrunde der EM 2008 konnte die Türkei zwei Siege erzielen. Sowohl gegen Tschechien als auch die Schweiz reichte es zu drei Punkten. Auch im Viertelfinale war die Party nicht zu ende. Dort schlugen die Türken die kroatische Nationalmannschaft mit 3:1 nach Elfmeterschießen. Erst im Halbfinale war dann Schluss – in einem spannenden Spiel setzte sich letztendlich die deutsche Nationalmannschaft mit 3:2 durch.

Wer ist der türkische Trainer?

Der Trainer der türkischen Nationalmannschaft ist Senol Günes. Als ehemaliger Fußballspieler verfügt Günes über die notwendige Erfahrung, um die türkische Elf bei der EM 2020 coachen. In seiner aktiven Zeit spielte Günes über 30 Spiele für die türkische Nationalmannschaft. Als Trainer trainierte er zahlreiche türkische Teams, bevor ihn seine Erfolge bei Besiktas Istanbul für die Aufgabe beim türkischen Fußballverband qualifizierten.

Senol Günes: Türkischer Nationaltrainer

Dabei war Senol Günes bereits von 2000-2004 Trainer der türkischen Nationalmannschaft. Nach der Saison 2018/2019 heißt es ein zweites Mal Günes als türkischer Coach. Der Verband hatte das Vertrauen, dass Günes die Türken zurück zum Erfolg führt. Die erfolgreiche und souveräne Qualifikation gibt ihnen vorerst Recht.

Die EM Trikots von der Türkei

Für die fünfte Teilnahme an einer Europameisterschaft gibt es für die türkische Elf wieder ein neues Trikot. Momentan spielen die türkischen Kicker um Ayhan, Tosun und Co. in Trikots, die 2018 vorgestellt wurden. Wie immer dominieren die Landesfarben rot und weiß die Jerseys. Dies wird sich auch beim Trikot für die EM 2020 nicht ändern. Vermutlich ist das Heimtrikot wieder Rot, während die Türken auswärts im weißen Dress auflaufen. Ausstatter der türkischen Nationalmannschaft ist erneut der amerikanische Sportartikelhersteller Nike.

Heimtrikot

 

 

Auswärtstrikot

Scroll to Top